Aktuelle Reviews

Aktuelle News

NieR Automata

NieR Automata verspricht zahlreiche japanische Klischees, jede Menge Action und eine Welt in der es nebenbei noch einige Aufgaben für unsere Androiden Krieger 2B und 9S zu erledigen gibt.
Warum es meiner Meinung jedoch etwas ganz Besonderes und ein wahres Kunstwerk in der aktuellen Spielelandschaft darstellt , erfahrt ihr in unseren Test zum Spiel!

 

Typische JRPG Handlung…oder etwa nicht?

Die Besonderheit merkt man NieR bereits in der Handlung des Spiels an. Die Story ist komplett neu und den Vorgänger müsst ihr nicht gespielt haben. Damit ihr aber einige Begriffe besser versteht und so voll und ganz in die Handlung abtauchen könnt, empfiehlt es sich den Vorgänger zu spielen oder eine Zusammenfassung der Story anzuschauen.

Zunächst scheint alles ganz klar: Die Menscheit wurde von fiesen Aliens und deren Maschinen von der Erde verdrängt , haben sich teilweise ins All und zum Mond zurückgezogen und versuchen von hier aus ihren nächsten Schritt zu planen, um die Erde zurückzuerobern und die Maschinen zu besiegen.

Hierzu werden jedoch keine Menschen sondern Androiden wie 2B und 9S geschickt. Ich möchte euch die Wendungen der Handlung natürlich nicht offenbaren, jedoch anmerken das NieR Automata anfangs bewusst mit euren Erwartungen spielt. Egal ob die kuriosen Roboter Gegner oder die etwas locker bekleidete Hauptprotagonistin. Das Spiel weiß was ihr denkt, schafft es daher auch gekonnt euch hinters Licht zu führen und ist für mehr als nur eine Überraschung gut. Wer hier denkt er bekommt die typisch kitzschige JRPG Handlung hat sich getäuscht.

Die Charaktere und ihre Geschichte und vorallem Beziehung zueinander ist wunderbar dargestellt und zieht einen fast permanent in ihren Bann. NieR verbindete seine Handlung und die dazugehörige Welt so gekonnt wie fast kein anderes Spiel in diesen Genre.

Mehr als nur ein Action RPG

Wir neigen ja als Menschen gern dazu Dinge einordnen zu wollen. Und so würde ich in einen normalen Test wohl auch versuchen das mit diesen Spiel zu tun.

Problem ist nur: Automata lässt sich nicht so einfach in die Karten blicken.  Anfangs spielt es sich wie ein Twin-Stick Shooter, in dem ich einige Maschinen abballere. Danach wechselt die Ansicht jedoch und NieR wird zum klassischen Action RPG, was es wohl im Kern auch tatsächlich ist. Der Teil an anderen Spielstilen und Elementen im Gameplay, der sich vom Action RPG unterscheidet, ist jedoch mindestens genauso groß und bringt daher sehr viel Varrianz ins Gameplay.

Tatsächlich erwischte ich mich oft dabei wie ich in die Routine eines Spiels abtauchen wollte und mir gedacht habe „Ok jetzt habe ich den Dreh raus. Jetzt weiß ich ungefähr wie der Hase hier läuft“ In diesen Momenten kommt mir das Spiel jedoch meist mit neuen Mechanicken, Anischten, Bossen oder anderen Twists.

So erlber ich immer wieder etwas Neues. Da sich dies fast über die gesamte Spieldauert zieht, finde ich es tatsächlich einzigartig.
Genau diese „Mindfuck Momente“ in Kombination mit der Story sind es was NieR so einzigartig macht.

Ihr erkundet im Spiel eine halbwegs offene Welt mit vielen Charakteren und Nebenaufgaben. Um den Kampf nicht langweilig werden zu lassen, können wir
2B neue Fähigkeiten kaufen.

Da wir ein Android sind können wir jedoch nur eine begrenzte Anzahl an Fähigkeiten in unseren Chipsatz einbauen und jede Fähigkeit nimmt unterschiedliche viel Speicherplatz unseres Chips ein.

Soll heißen: Ihr müsst selbst entscheiden ob ihr z.B. mehr auf Angrif oder Verteidungsskills setzten wollt oder euren Chipspeicherplatz erweitern. Dadurch sind verschiedene Spilstile möglich.

So könnt ihr einen Chip eher ausgeglichen gestallten, den nächsten nur mit Verteidigung oder einen eher agressive Kampfchip. Man überlässt es euch wie ihr spielen möchtet und ihr könnt das Spielerlebnis an euch anpassen und nicht andersrum!

Dazu noch nen Itemshop und verschiedene Händler die uns Heilung, andere Gegenstände oder Waffen anbieten und los gehts in den Kampf!!!

Neben 9S hilft uns dabei auch unser Pod. Diese kleine Maschine versorgt uns mit Infos, schickt Übertragungen und während wir die Klinge schwingen und
unsere Kombos raushauen, können wir mit dem POD eben auch noch schießen und haben verschiedene auswechselbare Angriffs-  oder Defensivfähigkeiten. Auch hier wird dem Spieler
die Möglichkeit gelassen seinen Stil anzupassen. PODS, Plugin Chips, Chiperweiterungen… ja ich gebe zu das hört sich alles sehr komplex an.

Tatsächlich brauchte auch ich meine 1-2 Stunden, um mit dem Spiel warm zu werden. Einsteigerfreundlich ist also was anderes. Hat man die Zusammenhänge jedoch einmal begriffen ist Nier ein simples Action RPG, in den ihr die meiste Zeit wisst was im Kampf zu tun ist.

Nur manchmal gab es technische Probleme mit der Kamera während der Bosskämpfe. Erwartet hier vom Schwierigkeitsgrad kein Dark Souls,
aber trotzdem sind die Kämpfe gegen die größeren Gegner nicht auf die leichte Schippe zu nehmen und fühlen sich von ihrer Inszenierung und Spannung an wie etwas ganz Besonderes.

Das Spiel kommt mit teilweise sehr genialen Bossdesigns und frischen Ideen. Da ist schon mehr als pures draufgekloppe gefragt und diese Kämpfe setzen NieR die Krone auf.

Wer dann noch nicht genug hat, kann sich an den zahlreichen Nebenaufgaben im Spiel versuchen. Diese zeigen uns meist spannende Charaktere abseits der Haupstory auf und beschäftigen uns für eine Weile. Auch wenn auch hier hin und wieder die unbeliebten „Hol und Bring Quests“ anzutreffen sind.

 

Eine dynamische Spielwelt

All dies findet seinen Platz in einer interaktiven, halbwegs offenen Spielwelt.

Zwar druchreisen wir unterschiedliche Gebiete mit anderen Stilen wie etwa einen Wald, ne Wüste oder Stadtruinen, jedoch sieht das Spiel an einigen Stellen zu postapokaliptisch und leblos aus.

Nicht viel aber manchmal ist es mir dann doch etwas zu grau. Auch wenn  mir bewusst ist das es schwierig ist, Abwechslung
in eine völlig Zerstörte Welt zu bringen.

Beeindruckend ist dagegen die Lebendigkeit der Welt. Je nachdem was in der Story geschiet verändert sich die Welt und wir bekommen einen neuen Blick auf Charaktere oder Orte, die wir zuvor besucht haben.

Ihr könnt während ihr euch durch die Welt bewegt übrigens nicht immer speichern. Dazu gibt es diese Container hier mit denen ihr zwischen eurer Basis  und Kontrollpunkten hin und her reisen oder auch speichern könnt. Nervt aber nur wenig, da es meistens genug von den Dingern in der Spielwelt gibt.

Ein beeindruckender Soundtrack und enttäsuchende Technick

Oftmals habe ich hier in den getesteten Spielen eine stimmungsvolle Musik und nicht viel zu mekkern.
Hier werdet ihr jedoch regelrecht mitgerissen und die Spannung wird durch den Soundtrack erst auf die Spitze getrieben.

Automata wäre ohne den Soundtrack definitv ein schlechteres Spiel und das sagt einiges über die Qualität aus.

Die Musik passt sich immer der Umgebung und Situation an. So gibt es während des hackens einen 8-Bit Soundtrack oder Dialogzeilen werden später zu Lyrics eines Songs.

Technisch hat mich das Spiel leider ein klein wenig enttäuscht. Aufploppende Gegenstände und Nachladen der Spielumgebung ist halt leider nicht wirklich toll.
Erklär mir mal einer warum ich das Spiel auf dem PC im Fenstermodus spielen muss damit FullHD auch FullHD ist und nicht einfach nur hochskalliert wird?

Mit BorderlessGaming ist das Problem jedoch schnell behoben und auch ein inoffizieller Fan-Patch is bereits verfügbar.

 

 

Fazit

Nier Automata überzeugt durch eine großartige Handlung, seine Spielwelt,das Gameplay und die Charaktere. Kurz gesagt das Spiel glänzt tatsächlich auf fast allen Ebenen.

Wenn ich im Spielverlauf etwa Maschinen vor religiösen Fanatikern beschütze , weil ich im Laufe des Spiels mein eigenes Verhalten hinterfrage und mir denke „Halt moment mal. Warum schlage ich die jetzt? „und im Nachinein eine Belohnung dafür erhalte, dann hat ein Spiel sehr viel richtig gemacht!

Diese Momente machen NieR so einzigartig und für mich zum Meisterwerk!

Noch nie habe ich solange über das Ende eines Spiels nachgedacht und regelrecht angefangen mich richtig ernsthaft mit dem Kernthema des Spiels auseinanderzusetzen.Wie sehr ist eine Maschine noch eine Maschine bzw. ein Android ein Android , wenn er ein vollständiges Bewusstsein erlangt?  Mit diesen Thema setzt sich das Spiel
zu fast jeder Zeit ernsthaft auseinander.

Technisch gesehen ist es jedoch nicht mehr auf aktuellen Stand und viele dürfte der graue Look und die kleinen Macken etwas abeschrecken. Die verwaschenen Texturen hätten nicht sein müssen und tun dem Spiel in seiner Präsentation nicht gut. Auch mag die Roboterthematik nichts für Jeden sein.
Wer sich NieR aber die Zeit gibt, sich auf den JRPG Look einlässt und sich an kleinen technischen Deffiziden nicht stört, der bekommt eines der besten Spiele der letzten Jahre mit einer packenden Handlung.

Über den Autor

Christopher Dietrich

Bereits früh fühlte ich mich zu Videospielen hingezogen. Der Gameboy war damals mein ständiger Begleiter und im Laufe der Jahre merkte ich, welche großartigen Abenteuer Videospiele erzählen können. Aus diesen Interesse entwickelte sich eine regelrechte Leidenschaft zu Videospielen und der Branche als Ganzes. Genau der Grund der mich dazu gebracht hat, mich auf YouTube mit dem Thema auseinander zu setzen und eine Website zu gründen !

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*